Hohlseilen

Bei den Hohlseilen zur Kronensicherung hat der Fachmann die Wahl zwischen verschiedenen Bruchkräften die zum einen der aktuellen ZTV Baumpflege entsprechend und somit ZTV konform sind und Produkten die über die ZTV hinausgehen. Die Dehnung der Hohlseile wird über das Material erzielt. Damit man die Hohlseile aus Polyester und die dehnfähigeren aus Polyamid auch visuell leicht unterscheiden kann, sind die Polyesterseile mit einem grünen und die dehnfähigeren mit einem blauen Kennfaden ausgestattet. Produkte aus den starken Dyneema Fasern sind in einem klassischen grau / anthrazit gehalten.

Baumkronensicherung

Beim Einsatz der Hohlseile spielt die Endverbindung eine wichtige Rolle um Schäden von vorneherein ausschließen zu können. Druckverteilung und Reibeschutz sind sowohl für die Lebensdauer der eingebauten Sicherungskomponenten als auch der für die Bäume selbst von großer Bedeutung. Dies-bezüglich werden am Markt eine große Bandbreite an Produkten angeboten, etwa Schutzschläuche, druckverteilende Systeme auf Rolle und sogenannten Schlaufenbänder.

Beim Einbau eines Kronensicherungssystems ist der Einbauzeitraum zu dokumentieren. Dies kann über eine Jahreskennung erfolgen. Hierbei sollte sich der Anwender an den am Markt etablierten Farben orientieren.

Weiterhin werden Frühwarnsysteme sogenannte Bruchkennfäden angeboten die dem Anwender eine Überbelastung anzeigen sollen. Dies wird bei den Hohlseilen mit weißen Bruchindikatoren dargestellt, die dem Anwender durch Reißen vermitteln, dass die Belastungsgrenze der Sicherung an Ihre Grenze gekommen ist.